Korruption aus dem Nähkästchen

Duz_logo

Ich bin korrupt, na und? Alle meine Geständnisse in der März Ausgabe des Hochschulmagazis duz. Und bitte: Der Schlussscherz mit dem Mobile war nicht ernst gemeint. Bei dem Artikel handelt es sich um ein “glossierendes Essay”. Demgemäß ist nicht alles ganz wahr oder vielleicht doch? Auf alle Fälle vielen Dank an den Kollegen (der anonym bleiben muss), der mit so schönen Korruptions-Erlebnissen aufwarten konnte.

Autor: Klaus Arnold
Datum: Dienstag, 1. März 2011 9:44
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: 2011, Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben